6. Folgen des Krieges

Stuttgarter Bote

 

 

Der Krieg ist vorbei!!! Hohe Menschenverluste sind zu beklagen. Er forderte fast  sechs Millionen Zivilisten und  acht Millionen Soldaten das Leben.
Die Wirtschaft ist am Boden, was sollen wir nun tun, geschweige denn von den materiellen Verlusten die so enorm sind, dass sie gar nicht genau beziffert werden können.
Man weiß nicht wie es weitergehen soll.


Frankreich fordert eine hohe Kriegsentschädigung, doch wie soll Deutschland diese bezahlen. So hart es auch klingt, Deutschland ist pleite! Nun fängt Deutschland damit an ,Geld  drucken zu lassen. Außerdem leiht sich der Staat von Bürgern Deutschlands enorme Geldsummen, die Deutschland auf jeden Fall zurückzahlen wird. Das Problem jedoch besteht darin, dass diese Geldsummen, die natürlich verzinst wurden, zwar an die Bürger, die ihr Geld bereitgestellt haben, zurückfließt, das Geld selbst ist dann aber wertlos. Es ist klar dass uns bald eine Inflation erwartet. Diese Forderungen sind also absurd. Außerdem, haben wir denn  nicht schon genug gelitten und geblutet mit dem verlorenen Krieg und dem Verlust an Territorium? Wir mussten Elsass-Lothringen abgeben. Das ist es doch was die Franzosen immer wollten, oder etwa nicht?  Doch jetzt da wir führungslos sind, stellt sich eine wichtige Frage! Wer wird der Nachfolger von Wilhelm II.? Wer wird uns in Zukunft repräsentieren und führen. Wollen wir überhaupt noch einen Monarchen an der Spitze Deutschlands sehen.

 

Doch schauen wir erst einmal auf andere Länder, in denen sich etwas tut.

Momentan sieht es im Ausland so aus, dass  aus vielen Ländern neue Länder entstehen ,z.B. teilte sich Österreich-Ungarn in die Tschechoslowakei, Österreich, Jugoslavien und Ungarn, außerdem teilen sich noch Finnland, Lettland, Litauen, Estland und Polen von Russland. Diese Länder sind nun unabhängig. Die Karte ist neu gemischt.


Deutschland steckt in einer schwierigen Situation, doch ich bin mir sicher, dass Deutschland auch diese Krise überstehen und meistern wird.



Ein Artikel von Benjamin M.


Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren: